Aktuelles
 

Startseite Aktuelles Vereine Vorstand Fotoalbum Archiv Kontakt


Termine + Veranstaltungen

Zentrale Sängerehrung 2018 in Gumpen

Geehrt für 65 Jahre aktives Singen:
Erika Withelm, Heinz Bickelhaupt, Ursula Böhm, Karl Lortz
nicht auf dem Foto: Christel Titz

Geehrt für 50 Jahre aktives Singen:
Erika Roth, Klaus-Peter Friedrich, Herbert Oberle, Liselotte Speckhardt


Geehrt für 40 Jahre aktives Singen:
Hartmut und Bernd Nicklas, Thomas Mickler, Helmut Kriechbaum


Geehrt für langjährige Vorstandsarbeit im Verein:
Herbert Spalt für 50 Jahre, Christiane Felgentreu für 10 Jahre
 

Weitere Fotos im Fotoalbum

 

Quelle: Odenwälder Echo vom 12.09.2018

-----------------------------------------------------------------------------------

 Jahreshauptversammlung 2018

 

Auf der JHV des Sängerkreises Gersprenz wurde auch ein neuer Vorstand gewählt.

Die Wahlen ergaben folgendes Ergebnis:

Es werden keine geheimen Wahlen gewünscht. Die Vereine erhielten Stimmkarten. Dies beschließt die JHV mit 30 Stimmen einstimmig.

Alfred Müller wurde mit 30 Stimmen zum 1. Vorsitzenden gewählt

Arno Schroll wird mit 30 Stimmen zum 2. Vorsitzenden gewählt.

Zur Rechnerin wird Gisela Müller vorgeschlagen. Es gibt keine weiteren Vorschläge. (Eine schriftliche Vollmacht liegt der Versammlung vor)Gisela Müller wird mit 30 Stimmen zur Rechnerin gewählt. Die JHV dankt dem bisherigen Rechner Heinz Gläser für seine Arbeit.

Helmut Block wird mit 30 Stimmen zum Schriftführer gewählt.

Zu BeisitzerInnen werden von der JHV vorgeschlagen: Annelie Scior, Hannelore Knöll, Herbert Spalt und Klaus Peter Friedrich.
Herbert Spalt erklärte, nicht mehr kandidieren zu wollen. Der Sängerkreis dankt Herbert Spalt für die jahrelange Tätigkeit im Vorstand des SK, sowohl als 2. Vorsitzender als auch als Beisitzer.

Von der JHV wurde Frau Helene Bickelhaupt als Beisitzerin vorgeschlagen.

Damit standen folgende Personen zur Wahl als BeisitzerInnen:
Annelie Scior, Hannelore Knöll, Klaus Peter Friedrich und Helene Bickelhaupt.
Die oben genannten wurden mit 30 Stimmen zu Beisitzerinnen und Beisitzern gewählt.

Die Gewählten bedankten sich bei der JHV für das Vertrauen und nahmen die Wahlen an.


 

Zentrale Sängerehrung Brandau 2017

 

Weitere Fotos im Fotoalbum

 

Danke an Hannelore Knöll für die Fotos und den Bericht


CHORKONZERT DES SÄNGERKREISES

 

 

Ein gelungenes Chorkonzert des Sängerkreises Gersprenz fand am 20. Mai 2017 in der Reichenberghalle in Reichelsheim statt. Folgende Vereine nahmen an der großartigen Veranstaltung teil:

Chorgemeinschaft 1950 Groß-Bieberau, MGV „Eintracht“ 1844 Reichelsheim, „die Gersprenztaler“, MGV 1864 Habitzheim, GV Hassenroth, GV 1893 Klein-Zimmern, GV „Sängerlust“ Brandau, Vokalensemble Pro-c-dur und MGV „Eintracht“ 1857 Groß-Bieberau

Dem MGV Reichelsheim dankt der Sängerkreis für die Organisation und den reibungslosen Ablauf!

Weitere Fotos im Fotoalbum


 

Bericht von der zentralen Sängerehrung 2016Ober-Ramstadt / Modautal06.09.2016

Ein Liederstrauß für die Jubilare

Von Matthias Reissmann

SÄNGERKREIS GERSPRENZ In Brandau werden Mitglieder aus 22 Vereinen für ihre aktive Mitgliedschaft ausgezeichnet

BRANDAU - „Von Geburt an beginnt das Erlebnis, wenn wir uns zur Sonne dreh’n. Es gibt mehr zu sehen als man je sehen kann, mehr zu tun, soviel mehr zu versteh’n...“

So klingt es im Bürgerhaus Brandau an diesem Samstagnachmittag aus den Kehlen von 23 Männern und Frauen, von einem Mann am Pianino untermalt. Es handelt sich um die Sänger des Gesangvereins Hassenroth und ihren Chorleiter Hans-Kaspar Scharf, und dieses Lied ist ihr Beitrag zur musikalischen Unterhaltung bei der sechsten zentralen Sängerehrung des Sängerkreises Gersprenz.

Seit fünf Jahren wird gemeinsam geehrt

„Ursprünglich wurde jeder Jubilar bei den Gesangvereinen immer einzeln geehrt, was in manchen Fällen eine Vielzahl von langen Fahrten für den Vorsitzenden erforderte, nur um in einem leeren Saal dem zu Ehrenden eine Nadel anzustecken“, so Alfred Müller, der 1. Vorsitzende des Sängerkreises Gesprenz. Seit fünf Jahren werde nun eine zentrale Ehrung veranstaltet, zu der die Jubilare zusammenkommen. Der Sängerkreis Gersprenz umfasst 22 Vereine, von Brandau bis nach Klein-Zimmern.

„Der Gesangverein Brandau hat sich schon frühzeitig auf der Jahreshauptversammlung dafür beworben, dieses Jahr die Sängerehrung ausrichten zu dürfen“, sagte Müller. Der 73 Jahre alte Mann ist neben seiner Tätigkeit als Vorsitzender auch Leiter von fünf Chören. Es sei jetzt das zweite Mal, dass Brandau die Sängerehrung veranstalte, das erste Mal haben sie es mit Bravour bewältigt.

„Es ist eine gemeinsame Anstrengung gewesen“, so Herbert Reining, Vorsitzender des Gesangvereins Sängerlust Brandau. „Aber wir haben es gerne gemacht.“ Die Vereinsmitglieder haben Kuchen gebacken und Getränke besorgt. Auch bei der Sanierung des Bürgerhauses seien sie maßgeblich beteiligt gewesen.

Nach dem Beitrag des Gesangvereins Hassenroth, begrüßte Müller die Anwesenden. Nach Grußworten von Herbert Reining, sowie Bürgermeister Jörg Lautenschläger, ging es mit einer musikalischen Darbietung weiter, nämlich Julia Matsola aus Worms an der Violine und Svetlana Hauk aus Rimbach, ebenfalls am Pianino. Die beiden Frauen musizieren seit zehn Jahren im Duett. Eine Serenade von Haydn, ein Menuett von Beethoven, der 1. und 3. Satz aus Mozarts kleiner Nachtmusik, oder „Meditation“ von Jules Massenet, die Anwesenden waren begeistert.

„Sie sind wirklich wunderbar“, sagte Angelika Henß, seit Kurzem Chorleiterin des Gesangvereins Brandau. Sie kenne Julia Matsola aus der Musikschule in Seeheim im Haus Hufnagel, wo beide Frauen gemeinsam unterrichten. Natürlich wollte auch der Gesangverein „Sängerlust“ zeigen, was er kann. Unter der gekonnten Anleitung von Angelika Henß sangen sie „Sommerwinde wehen“, „Tebje Pajom“ und das flotte Lied „Sing mit mir“, welches Henß auf dem Pianino begleitete und glatt aus den „Roaring Twenties“ stammen könnte

Quelle: Echo online

Zentrale Sängerehrung 2016

Weitere Fotos im Fotoalbum


Zentrale Sängerehrung des Landkreises DA-DI 2015

 

Weitere Fotos im Fotoalbum


 Zentrale Sängerehrung des Sängerkreises Gersprenz im deutschen Chorverband

am Samstag, 05. Sep. 2015 im Volkshaus Ober-Klingen

Einen schönen Ehrungsnachmittag erlebten die über 50 zu Ehrenden mit ihren Begleitpersonen am vergangenen Samstag im liebevoll ausgerichteten Saal des Volkshauses in Otzberg-Ober-Klingen.

Der Chor des GV conSonare Nieder-Klingen hatte sich bereit erklärt, die Ausrichtung und Bewirtung der Gäste anlässlich des Ehrungsnachmittages zu übernehmen, was auch auf das Trefflichste gelang. Auch der Bürgermeister der Gemeinde Otzberg, Matthias Weber ließ es sich nicht nehmen, die Veranstaltung mit seiner Anwesenheit zu beehren. Er drückte in seiner Begrüßungsrede aus, dass er selbst ein großer Freund des Chorgesangs sei und sich freue, dass in diesem Jahr diese Sängerehrung in Ober-Klingen stattfinde.

Auch der 1. Vorsitzende des gastgebenden Vereins begrüßte in einer kleinen Ansprache die Anwesenden und teilte mit, dass entgegen des vorgesehenen Programms es nicht möglich sei, die Veranstaltung chorisch zu untermalen. Der Chor sei aus verschiedenen Gründen leider nicht singfähig, habe aber dennoch die Ausrichtung und Bewirtung gerne übernommen, wovon man sich auch überzeugen konnte. Kaffee und Kuchen, sowie belegte Brötchen und Getränke aller Art konnten für kleines Geld erworben und konsumiert werden.

Kurzfristig eingesprungen ist dafür der gemischte Chor GV Liederkranz Unter-Ostern unter der bewährten Leitung von Chorleiter Alfred Müller.

Da auch noch das Vorstandsmitglied des SK Gersprenz Helmut Block erkrankt war, oblag Alfred Müller die Gesamtverantwortung dieses Nachmittages, was er, unterstützt von  weiteren Vorstandsmitgliedern, mit viel Bravour schaffte.

Zur Auflockerung des Nachmittages waren wieder die beiden Solistinnen Julia Matsula (Violine) und Svetlana Hauk (Klavier) verpflichtet worden, die mit bekannten Musikstücken, wie z.B. Frühlingsstimmen von Joh. Strauß und weiteren bekannten Komponisten, das Publikum begeisterten.

Zur Ehrung eingeladen waren 55 Personen, von denen lediglich 6 aus verschiedenen Gründen entschuldigt waren. Der Saal im Volkshaus war gut besetzt, so dass

der Vorsitzende des Sängerkreises Gersprenz Alfred Müller, mit der Ehrung beginnen konnte. Auch er hob in seiner Antrittsrede hervor, wie wertvoll das Singen für die Menschheit sei. Es begleite uns unser ganzes Leben hindurch. „Man sieht es deutlich an dem heutigen Ehrungsnachmittag, dass Singen bis ins hohe Alter ausgeübt werden kann, ja, dass man wohl auch durch Singen geistig und körperlich fit bleibt“; so führte er aus

Die heute zu Ehrenden praktizieren bereits viele Jahre aktiv den Chorgesang.

Zur Ehrung kamen zunächst  für langjährige Vorstandstätigkeit 6 Personen. Für 25 Jahre aktives Singen im Verein 20 Personen und für 40 Jahre 14 Personen, für 50 Jahre 4 Personen, für 60 Jahre 2 Personen, für 65 Jahre 9 Personen und für 70 Jahre 2 Personen.

Die beiden ältesten „Aktiven“ sollen hier stellvertretend für die vielen anderen persönlich genannt werden.

Für sage und schreibe 70 Jahre wurden Frau Lieselotte Meyer und Herr Heinrich Schmitt, beide von der Chorgemeinschaft 1950 Groß-Bieberau, geehrt. Beide besuchen noch regelmässig jede Chorprobe ihres Vereins und haben immer noch viel Freude dabei. Heinrich Schmitt sprach spontan einige Dankesworte an die Adresse des Sängerkreises Gersprenz, namentlich an die Adresse des 1. Vorsitzenden Alfred Müller und er dankte dafür, dass man mit dieser Ehrung  Anerkennung für die lange Zeit im Verein und die  vielen Stunden ehrenamtlicher Arbeit für den Verein insgesamt erfahre. Er umriss einmal die Entwicklung des Chorgesangs seit seinem Eintritt in einen Gesangverein als junger Mann, der seit 1945, 18-jährig, ununterbrochen bis heute im Verein singe und sofort, nach seinem Eintritt gewusst habe, dass „Singen“ sein Ding sei. Keinen Augenblick in seinem Leben habe er an seinem Hobby gezweifelt und seine Mitstreiterin (er wurde von ihr sofort korrigiert in Mitsängerin) Lieselotte Meyer, gab ihm in allen Punkten Recht, denn auch sie ist nach wie vor jeden Dienstag in der Chorprobe, egal wie das Wetter ist. Alfred Müller wünschte den Beiden, wie auch allen anderen Geehrten weiterhin viel Spaß und Freude mit diesem ihrem schönen Hobby.

Mit einem letzten Gesangsstück des MGV Reichelsheim-Beerfurth, gefolgt von dem Schlusslied des GV Liederkranz Unter-Ostern klang der schöne und harmonische Ehrungsnachmittag des Sängerkreises Gersprenz aus und Alfred Müller dankte nochmals dem ausrichtenden Verein conSonare Nieder-Klingen für die Ausrichtung und Bewirtung, seinem eigenen Chor GV Liederkranz Unter-Ostern für die Untermalung des Nachmittages und die zusätzlichen Chorstücke, die aufgrund des Ausfalls des gastgebenden Vereines vorzutragen waren, sowie den weiteren Helfern und Mitwirkenden, die zum Gelingen des Ehrungsnachmittages beigetragen haben. 

Alfred Müller gab den anwesenden Vereinsmitgliedern noch die Aufgabe mit auf den Weg in ihren Vereinen anzusprechen, dass der Sängerkreis im nächsten Jahr, 2016, wieder einen „Tag des Chorgesangs“, ähnlich wie seinerzeit „Unter den Platanen“ plane. Er bitte darum dem Sängerkreis mitzuteilen, ob dazu Interesse bestehe. Ein Schreiben hierzu erfolge noch, wenn der Schriftführer, Helmut Block wieder genesen sei.

Bericht: Hannelore Knöll


Weitere Fotos im Fotoalbum

©  Sängerkreis Gersprenz 2016    IMPRESSUM